09.05.2006 / LOKALAUSGABE / MARL

Im Judo-Hauptquartier

Michael Hoffmann und Renate Künne vom JBC Marl waren in Japan unterwegs

Der erste Vorsitzende des Judo- und Budo Clubs Marl, Michael Hoffmann, sowie die Jugendleiterin des JBC, Renate Künne, machten sich gemeinsam mit zwei Trainerkollegen aus Herten auf eine 14-tägige Trainingsreise nach Japan. Hierbei stand natürlich das Kennenlernen des Landes auf dem Programm.
Doch neben den Erkundungen wurden auch viele neue kampfsportliche Techniken erlernt. Das Hauptquartier der International Martial Arts Federation (IMAF) hatte für die Delegation aus Europa ein Programm vorbereitet. Die Trainingseinheiten fanden in verschiedenen Dojos in Tokio, Yokohama und Kawasaki statt. Gleich am ersten Tag wartete ein besonderes Highlight auf die Marler Kampfsportler. Hirokazu Kanazawa, eine bereits 75-jährige Karatelegende leitete das Training. Ein weiteres Training fand in einem Dojo in der amerikanischen Botschaft statt. Darüber hinaus trafen die Kampfsportler auf Tadao Ochiai, einen der bekanntesten Schwertgutachter Japans. So konnten die unermesslich teuren Schwerter einmal aus der Nähe betrachtet werden. Natürlich besichtigten die vier Kreissportler auch das Kodokan, das Welthauptquartier des Judo. Das Museum sowie die Judo-Hall of Fame hinterließen ebenso bleibende Erinnerungen. Renate Künne nahm außerdem als eine von zehn Ausländerinnen am Nagano-Marathonteil. Hierbei lief sie eine sehr gute Zeit und ließ überraschend auch viele Männer hinter sich. Michael Hoffmann ließ es sich nicht nehmen, an einem Kata-Tarining teilzunehmen. Den sportlichen Leiter Shiro Yamamoto kannte Hoffmann bereits von einigen Lehrgängen aus Deutschland.

Den krönenden Abschluss der 14-tägigen Reise bildeten sowohl die bestandene Prüfung von Michael Hoffmann zum 1. Dan Iaido, sowie ein Bankett im Tokioter Prince-Hotel. Der Gastgeber Yasuhisa Tokugwa, ein hochrangiger Shintopriester, suchte dabei intensiven Kontakt zu seinen Gästen. Das nächste Wiedersehen mit einigen japanischen Meistern wird es im Oktober bei einem Lehrgang in Basel geben. In zwei Jahren soll es dann wieder nach Japan gehen. ChW


			

TOP