17.05.2006 / LOKALAUSGABE / JUDOFARM

Sina Felske erst im Halbfinale gestoppt

Foto & Text: JC 66 Bottrop

Sina Felske (-52 kg) und Bastian Mainzer (-90 kg), Nachwuchstalente vom Judobundesligisten JC 66 Bottrop erkämpften sich bei den Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U 17 einen hervorragenden fünften Platz. Sina Felske scheiterte im Halbfinale, Bastian Mainzer kämpfte sich nach einer Auftaktniederlage erfolgreich durch die Trostrunde. Beide scheiterten leider in ihren Kämpfen um die Bronzemedaille.

 Sina Felske traf in ihrem Auftaktbegegnung auf eine belgische Kämpferin. Eine Minute vor Schluß erzielte die Bottroperin eine kleine Wertung und brachte diese über die Zeit. Im nächsten Kampf bezwang die Bottroperin die Brandenburgerin Katja Stefan mit mehreren Wertungen. In Runde drei stand der Bottroperin die Tschechin gegenüber. Nach zehn Sekunden erzielte das Nachwuchstalent mit einem Bilderbuch Uchi-Mata einen vollen Punkt. Im Poolfinale konnte die JC-Kämpferin in einem spannenden Kampf die Deutsche Meisterin Resi Diermeier aus Bayern mit einer großen Wertung bezwingen. Im Halbfinale musste sich die Bottroperin der Schweizerin Emeli Amaron nach einem spannenden Kampf geschlagen geben. Im Kampf um Bronze kam sie mit dem Griff ihrer Gegnerin nicht klar und verlor leider vorzeitig. Trotz der knapp verfehlten Medaille konnte die junge Bottroperin erneut auch gegen starke internationale Konkurrenz durchsetzen und ein weiteres Top-Ergebnis erzielen.

Bastian Mainzer merkte man im ersten Kampf noch die fehlende Kampfpraxis an. Im ersten Kampf gab der JC-Kämpfer schon in Führung liegend den Kampf aus den Händen und verlor. In der Trostrunde kam der Bottroper dann immer besser in Fahrt. Zunächst besiegte er den Kanadier Campbell mit einer mittleren Wertung, im Anschluß den Württemberger Burgmann mit einer Würgetechnik vorzeitig. Im Trostrundenfinale warf der JC-Kämpfer den Niedersachsen Pupa nach zehn Sekunden mit einem tiefen Schulterwurf und stand somit im Kampf um Bronze. Hier musste sich der Bottroper dem Belgier Hendricks nach einem tollen Kampf knapp geschlagen geben und beendete das Turnier mit einem sehr guten fünften Platz. Dominik Gosens (-60 kg) startete mit zwei vorzeitigen Siegen vielversprechend in den Wettkampf. Eine unnötige Niederlage in Runde drei beraubte den jungen Bottroper aller Medaillenchancen. Katharina Gutmann (-52 kg), Lars Haarmann (-73 kg) und Malte Peters (-55 kg) konnten sich ebenfalls nicht in die vorderen Plätze kämpfen. Ein tolles Ergebnis für den JC 66 und Trainer Frank Urban. „Wir haben eine tolle Truppe, mit der wir sehr optimistisch in die Zukunft blicken“ zeigte sich auch JC-Präsident Roland Assmann mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

 

TOP