06.06.2006 / LOKALAUSGABE / BOTTROP

Amoussou macht alles klar

Superleichtgewicht Ruben Houkes (-60kg)
 
JC-66-Spitzenathlet Wolfgang Amoussou (blauer Kampfanzug) hatte den Gelsenkirchener Yassin Grothaus fest im Griff. Amoussou, normalerweise in der Klasse bis 73 kg aktiv, wurde in die Gewichtsklasse bis 81 kg hochgesetzt, gewann seine Kämpfe aber trotzdem souverän. Foto: Ruhrkontrast, Christoph Wojtyczka
JC 66 besiegt JC Koriuchi Gelsenkirchen am Ende klar mit 9:5. In Durchgang eins 1:3-Rückstand in 4:3-Führung gedreht.

Überraschende Niederlage von Neuzugang Braun. Bottroper weiterhin verlustpunktfrei auf Tabellenplatz zwei hinter Eberswalde

JUDO 2. BUNDESLIGA NORD Am Anfang gezittert, am Ende souverän: Von den 14 Kämpfen gegen den Judo-Club Koriuchi Gelsenkirchen gewann der JC 66 Bottrop neun und damit seinen Heimkampf mit 9:5. "Koriuchi hat sich gut verstärkt, wir wollten die Gäste nicht unterschätzen. Das haben wir geschafft, obwohl eher ein höherer Erfolg eingeplant war", so das Resümee von JC-Präsident Roland Assmann.

Das Lokalduell war auch ein Kampf der Tabellennachbarn: Vor dem Gang auf die Matten belegte der JC 66 Rang zwei der 2. Bundesliga Nord, und zwar noch punktgleich mit dem Dritten Gelsenkirchen. Die Gäste zeigten vor allem in Durchgang eins, warum sie nach dem knappen Klassenerhalt im Vorjahr mit zwei Siegen in die Saison gestartet waren. Jeffrey Meeuwsen, der Bruder von 66-Kämpfer Danny, brachte Gelsenkirchen mit einem Ippon-Sieg in Front. Nach dem Ausgleich durch Markus Wallerich sorgte Willy Bilstra für die erneute Gästeführung, ehe überraschend Neuzugang Jonathan Braun gegen Koriuchi-Akteur Sven Rösner in der Klasse bis 60 kg unterlag. "Das war anders geplant, Jonathan war heute nicht so in Form", begründete 66-Coach Frank Urban die erfolglose Heimpremiere des 18-Jährigen, der bei der ELE Judo Team Challenge im Januar noch für Furore gesorgt hatte.

Nach dem 1:3 brachten die Bottroper den ersten Durchgang aber überzeugend über die Bühne. Dax Elmont, Wolfgang Amoussou und Danny Meeuwsen sorgten für ein 4:3.

Schwungvoll und spannend ging es vor den 250 Zuschauern in der Dieter-Renz-Halle in Abschnitt zwei weiter. Jeffrey Meeuwsen egalisierte für die Gelsenkirchener gegen Heiko Mandel, 66er Daniel Jacko ließ in der Klasse bis 73 kg Christoph Glüsenkamp keine Chance, doch Christian Lowitz verlor gegen Bilstra - 5:5, vier Kämpfe vor Schluss.

Drei Siege mussten her, um in der Aufstiegsfrage weiter ein Wörtchen mitsprechen zu können. Und die JC-Stars enttäuschten ihre Anhänger nicht. Der erfahrene Ruben Houkes machte es besser als Braun in Durchgang eins und schlug Rösner, bevor Dax Elmont trotz einer Handverletzung Florian Heimlich mit einem Wurf auf den Rücken besiegte. Der starke Wolfgang Amoussou sorgte für die Entscheidung - 8:5. Das freute auch die JC-Kids am Mattenrand, die ihr Idol während des Kampfes lautstark mit "Wolfgang, Wolfgang"-Rufen unterstützt hatten. Christian Alt gelang zum Abschluss das 9:5. "Am Ende war der Erfolg doch ziemlich souverän erkämpft. Eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung", freute sich Trainer Frank Urban."Am Ende war der Erfolg doch ziemlich souverän erkämpft."

Von Tobias Döring

 

TOP